Ausstellung in der ehemaligen DDR.

Das war ein echtes Abenteuer im Honni Land. Ich kannte fast keinen Menschen und es war sehr schwer etwas zu organisieren. Für die „Bruchbude“ habe ich 800,- DM Miete für drei Tage bezahlt. Die Kommunisten hatten verdammt schnell au das neue System umgeschaltet.
Ich glaube man kann erkennen, daß die Scheiben noch zugefroren sind.
In der zweiten Nacht fiel das Thermometer auf Minus 22°. Mit einem Gasheizgerät haben wir einigermaßen verträgliche Temperaturen im Ausstellungsraum geschaffen.
Sowohl beim Aufbau, als auch beim Abbau hatte unsere Vertretung ganz wichtige Angelegenheiten zu erledigen, sodaß ich alleine die Maschinen mit dem Hubwagen rein und raus „gequält“ habe.
Schlechte Fotos von guten Maschinen.
In den jeweils drei Tagen in Kleinneuschönberg und eine Woche später in Eppendorf kamen jeweils ca. 250 Besucher um die LOCATELLI Maschinen zu begutachten.
Von vier mitgebrachten Maschinen haben wir drei verkauft. Eine Miniariete 35, eine Miniariete 45 und eine Ariete 3. Nur die Monomatik mußte zurück nach Hause.
Für mich war das ein toller Erfolg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.